REISEBERICHTE SPANIEN - GRAN CANARIA IM FRÜHLING

Reisedauer: 7 - 10 Nächte
Anreise:  
Rückreise: 
Personen:
    Kinder:
      Abflughafen: 
      Reiseziel: 
      HLX
      Weiter

      Gran Canaria - zwischen Trubel und Stille

      Gran Canaria aus der Luft

      Gran Canaria aus der Luft. Foto: Hans-Joachim Franzen

      von Hans-Joachim Franzen


      Gran Canaria, das klingt nach Palmen, Strand und Meer, aber auch nach Bettenburgen und Rummel. Kann sich ein bekennender Individualurlauber dort erholen? Urlaub-im-web hat Gran Canaria mit seinen Touristenhochburgen, einsamen Stränden, Bergdörfern und Sehenswürdigkeiten getestet.

      Flughafen Las Palmas de Gran Canaria kurz nach sieben Uhr abends: Nach einem angenehmen Flug mit der Fluggesellschaft Iberia setzte unsere Maschine sanft auf. Leider war die Insel wolkenverhangen, so dass man von Gran Canaria aus der Luft nicht allzu viel sah, aber immerhin den offenen Atlantik und die ersten Kilometer der Küstenlinie.

      Die Fahrt mit dem Taxi zum Gloria Palace Hotel in San Agustin dauerte etwa 40 Minuten, kostete aber nur etwa 26 Euro. Na, da hätten wir doch in Deutschland deutlich mehr bezahlt, prima.


      Blick vom Gloria Palace Hotel

      Blick vom Gloria Palace Hotel - Von San Agustin bis zu den Dünen.

      Nach einigen Minuten Wartezeit konnten wir einchecken. Unser Hotelzimmer war modern eingerichtet, mit gemütlicher Sitzecke, Schreibtisch und großzügigem Bad. Der Ausblick vom Balkon beeindruckte uns sehr, von San Agustin über die gesamte Küste bis zu den Dünen vor Maspalomas.

      Im Hotelrestaurant waren gegen halb neun nicht mehr alle Tische belegt, aber das Büfett war noch gut gefüllt und es herrschte eine lebendige Atmosphäre. Schnell war zu merken, dass Gäste aus fast ganz Europa das Hotel frequentierten, durchaus sympatisch.

       

      Show im Gloria Palace

      Show im Gloria Palace

      Naja, ersteinmal eine halbe Flasche Wein und Wasser bestellen und entspannen. Das Essen war vielfältig und gut, wie an den folgenden Tagen auch, sowohl beim Frühstück als auch beim Abendessen.

      An den nächsten Tagen stürzten wir uns ins „Getümmel“ einer der größten Urlaubsdestinationen Europas, ohne Folgeschäden! Ganz im Gegenteil, der Spaziergang von San Agustin nach Playa de Ingles und Maspalomas ist sehr angenehm, es gibt immer etwas zu schauen und der Küstenweg und später die Strecke am Strand sind gut zu laufen.

       

      Playa de Ingles

      Zwischendurch kann man, wenn man möchte, Shoppen, Essen oder Trinken. Der Weg geht immer parallel zur Felsküste oder den Badebuchten. Klar ist man hier nicht allein unterwegs, aber das stört nicht weiter, vor allem, weil man von Autos und ihren Abgasen verschont bleibt. - Die schönste Strecke erstreckt sich ab Playa de Ingles in Richtung Süden.

       

      Sobald man den Sandstrand erreicht hat, kann man barfuss durch den Sand laufen und das acht Kilometer lang. Man sieht nur das Meer, die wilde Dünenlandschaft und einige wenige kleine Strandbars.

       

      Wassersportler am Strand von Playa de Ingles

      Wassersportler am Strand von Playa de Ingles

      Mitten in diesem Strandabschnitt liegt ein beliebter FKK-Bereich, aber das stört weder die Nackten noch die Touristen, auch nicht die einheimischen Familien mit ihren Kindern und Großeltern.

      Auf diesem riesigen Strand findet tagsüber eine permanente Massenwanderung statt, irgendwie merkwürdig, irgendwie skurril, witzig, aber nett! Man ist ein Teil der Masse Mensch, sichtbarer als im Alltag in Deutschland, ungeschminkter, unmaskierter, aber es stört wider Erwarten nicht – vielleicht weil man ja unter Seinesgleichen ist.

      Wie schon im Hotel Gloria Palace, es ist in der Region Maspalomas ganz Europa verteten, und auch alle Generationen und die verschiedensten Typen sind zu finden: Dicke, Dünne, Hausfrauen, Modells, Juppies, Hippies, Homosexuelle und Normalos.

       


       
      © 2011 Travelimpulse GmbH    Sitemap | Impressum | AGBs der Urlaub-im-web.de |  AGBs unserer Reiseveranstalter