URLAUB IN DER KARIBIK - KULINARISCHES

Reisedauer: 7 - 10 Nächte
Anreise:  
Rückreise: 
Personen:
    Kinder:
      Abflughafen: 
      Reiseziel: 
      HLX
      Weiter

      Sündigen erlaubt: Sinnliche Feste und kulinarische Events in der Karibik

      Auf dem "Fest der Köchinnen" in Guadeloupe

      Auf dem "Fest der Köchinnen" in Guadeloupe. Foto: Arbeitsgemeinschaft Karibik

      Scharfe Gewürze, exotische Früchte und Fisch in allen Variationen: Karibischer Erfindungsreichtum und die großzügigen Gaben der Natur haben die Küche der Inseln weltweit beliebt gemacht. Am Besten lernt man exotische Gaumenfreuden wie Süßkartoffel-Pie, Kokosnussbrot oder Jerk Food bei einem der zahlreichen Festivals kennen, mit denen die Einwohner der Karibik ihre kulinarischen Spezialitäten feiern.


      Ein traditioneller Höhepunkt ist das "Fest der Köchinnen - Fête de Cuisinières", das jedes Jahr im August auf Guadeloupe stattfindet. In einer farbenfrohen Prozession ziehen die Frauen, gekleidet in prachtvollsten Gewändern, mit Körben voller Leckereien zur Kathedrale von Point-à-Pitre. Dort wird das Essen gesegnet, bevor es dann beim großen Festgelage verzehrt wird. Die Prozession findet alljährlich zu Ehren des heiligen Laurentius statt, Schutzpatron der Köchinnen, der sein Leben als Märtyrer verlor – auf dem Grill. Ein Klassiker der karibischen Küche ist das so genannte "Jerk Food". In Jamaika, der Heimat der marinierten und über Holzkohle gegrillten Fleisch-Spezialität, wetteifern die Jerk-Profis um das beste Rezept. Das Portland Jerk Festival im Juli widmet sich ganz dieser Kunst. Gleich mehrere Wochen dauert die Party rund um die Süßkartoffel, das Trelawny Yam Festival. Neben der nahrhaften Knolle in allen Variationen werden von Ende Februar bis Anfang April auch Sportwettbewerbe, Musik- und Tanzvorführungen geboten sowie die nicht ganz Ernst gemeinte Auszeichnung des bestgekleideten Esels (www.stea.net).


      Abseits der großen Events - Strandimbiss in Jamaika. Foto: Arbeitsgemeinschaft Karibik

      Gesetzter geht es beim Cayman Classic Culinary Event im Mai zu, das die Insel in Kooperation mit dem renommierten Food & Wine Magazine veranstaltet. Vier Tage lang lassen sich die besten Köche der Insel in die Töpfe kucken. Touristen können mitmachen und mitschlemmen. Wichtiger Bestandteil der Inselküche – ganz gleich ob Gourmettempel oder Take Away – sind natürlich Fische und Meeresfrüchte. Auf den Bahamas wird im Oktober beim Seafood Festival dem Reichtum der karibischen See gehuldigt. Beim Oistins Fish Festival in Barbados stehen die Fischer selbst im Mittelpunkt (April). Zu fröhlichen Reggae und Calypsoklängen wird in den Straßen gebrutzelt und gegrillt, was die fleißigen Männer aus dem Meer gezogen haben. Fischkuchen, Fischpudding, frittierter Fisch, Fischsuppe - und natürlich fliegender Fisch, das Nationalgericht der Bajans, wie die Einwohner genannt werden. Ein Krabbenrennen gehört ebenfalls zum Programm. Ob die Sieger am Ende dem Kochtopf entgehen, ist jedoch nicht bekannt.

       

      Weitere Informationen bei:
      Arbeitsgemeinschaft Karibik e.V.; CTO-Chapter Central Europe
      Tel.: 06055 – 9380194 ; eMail: im(at)karibik.de ; Internet: www.karibik.de sowie unter www.karibik-info.de.


       
      © 2011 Travelimpulse GmbH    Sitemap | Impressum | AGBs der Urlaub-im-web.de |  AGBs unserer Reiseveranstalter