URLAUBSINFOS

Reisedauer: 7 - 10 Nächte
Anreise:  
Rückreise: 
Personen:
    Kinder:
      Abflughafen: 
      Reiseziel: 
      HLX
      Weiter

      Ibiza - Stadt, Land, Meer (sorry mit einem Fluss kann die Insel nicht dienen)

      Ibiza wie man es kennt - Strand von Benirras

      Ibiza - der Strand von Benirras Fotos: Hans-Joachim Franzen

      Die Baleareninseln Ibiza, Formentera und Menorca stehen meist im Schatten des großen Bruders Mallorca. Schon die Anreise zu den kleineren Inseln gestaltet sich, vor allem im Winterhalbjahr, langwieriger und auch Werbekampagnen für die Balearen konzentrieren sich meist auf die Hauptinsel. Trotzdem hat jede Insel ihre Stammkundschaft, zum Beispiel Ibiza: Die sogenannte Partyinsel wird viel von jungen und jung gebliebenen Urlaubern besucht, die die Möglichkeiten der Insel aber selten ausschöpfen.

      Dies ist zwar ganz normal, wenn man mit Freunden reist und hauptsächlich feiern möchte, aber trotzdem schade.

      Marga unsere Chefin

      Marga unsere Chefin

      Aber wie ist die Insel nun wirklich, einigermaßen objektiv betrachtet. Um dies herausfinden nahm ich im Frühjahr diesen Jahres die Möglichkeit war, die Insel kennenzulernen. Vier Tage hatte unsere Gruppe Zeit, volle Tage, da unsere Maschine von Düsseldorf kommend bereits um 9.05 Uhr auf dem Inselflughafen landen sollte. Nun ja, es wurde zwanzig Minuten später, da es Probleme mit der Tür zum Gepäckraum gab, aber dies war noch zu verschmerzen.

      Unser Kleinbus brachte uns zuerst in die Inselhauptstadt, nicht in die Altstadt, sondern dort wo die Einheimischen leben.

      Kochen im Restaurant S`Ametller

      Versierte Fischverkäuferin auf Ibiza

      Versierte Fischverkäuferin auf Ibiza

      Ziel der Busfahrt war das Restaurant S`Ametller in der Pere Francés 12. Hier sollte für uns ein Kochkurs stattfinden, aber zuerst einmal standen wir vor verschlossener Türe. Nach einigen Minuten wurde uns geöffnet, wir konnten drinnen Platz nehmen, aber so richtig schien zunächst niemand auf uns eingestellt zu sein. Nun die Sonne schien, wir hatten Zeit und tatsächlich langsam kam doch Bewegung in die Sache: Wir gingen zusammen mit unserer "Lehrerin" Marga Orell einkaufen und da der Markt zu weit weg war, steuerte sie einen Supermarkt an, ein ganz normaler, aber mit einer großen Fischabteilung, schließlich fehlten Marga nur Fische und Meeresfrüchte für unseren Kochkurs.

      Agroturismo Can Lluc

      Blick auf die Anlage des Agroturismo Can Lluc am frühen Morgen

      Blick auf die Anlage des Agroturismo Can Lluc am frühen Morgen

      Nach intensiven Beratungen mit den Verkäuferinnen entschied sie sich für Fischsorten wie Seeteufel, Drachenkopf usw. So bepackt machten uns auf den Rückweg zum Restaurant. Dort nahm die Sache langsam Fahrt auf: Wir schälten Kartoffeln und schnippelten Gemüse für unsere diversen Gerichte, filetierten Fische und rührten fleißig in diversen Töpfen, so dass wir nach einer Weile ein leckeres Menü genießen konnten.

      Anschließend machten wir uns auf den Weg zum Landhotel Agroturismo Can Lluc.


       
      © 2011 Travelimpulse GmbH    Sitemap | Impressum | AGBs der Urlaub-im-web.de |  AGBs unserer Reiseveranstalter