URLAUB IM HARZ

Reisedauer: 7 - 10 Nächte
Anreise:  
Rückreise: 
Personen:
    Kinder:
      Abflughafen: 
      Reiseziel: 
      HLX
      Weiter

      Der Harz - im Urlaub "immer ganz oben"

      Typische Harz-Landschaft. Fotos:Harzer Verkehrsverband

      Der Harz, das nördlichste Mittelgebirge Deutschlands, liegt grenzenlos im Mittelpunkt des Landes und überrascht immer wieder mit seinen unterschiedlichen Gesichtern. Tief eingeschnittene Täler, Berge mit unendlichen Laub- und Nadelwäldern, schroffe Felsen, leichte Hügel, bunte Bergwiesen und klare Seen wechseln einander ab. Berühmte Persönlichkeiten wie Martin Luther, Heinrich Heine und Johann W. Goethe wußten den Harz und seine Vielfalt schon zu schätzen.

       

      Mit dem Bergbau, der durch die sächsischen Kaiser im 10. Jahrhundert angetrieben wurde, begann die Besiedelung des Harzes. Erst 1992 wurde die letzte Grube im Harz, die Grube "Hilfe Gottes" in Bad Grund, geschlossen. Heute findet man überall im Harz Zeugen des Bergbaus. So gibt es zum Beispiel zahlreiche Bergwerks- und Hüttenmuseen im Harz. Doch auch die Natur wurde vom Bergbau geprägt. Die Fichtenwälder sowie viele der Bergseen wurden von den Bergleuten angelegt.

       

      Dem Bergbau verdanken wir auch die Harzer Städtekultur mit seinen prachtvollen Fachwerkbauten. In Städten wie zum Beispiel Quedlinburg, Wernigerode und Goslar kann man heute noch die ehemaligen Sitze der Herrscher und das Harzer Fachwerk bewundern. Aber auch in den kleineren Bergstädten findet man das von buntbemalten Schnitzereien geprägte harztypische Fachwerk. Ein reiner Fachwerkort ist Stolberg, die sogenannte "Perle des Südharzes". Stolberg liegt in vier Tälern und über der Stadt thront das alte Schloß.

       

      Kaiserpfalz Goslar.

      Doch nicht nur die alten Schlösser oder Herrschersitze sind sehenswert. So findet man im Harz auch viele gut erhaltene Gebäude aus der Zeit der Romanik. Die zahlreichen Bauten der Harzer Romanik stammen aus den Jahren 950 bis 1250. Der Stephansdom in Halberstadt, die Stiftskirche mit dem Domschatz in Quedlinburg, die Kaiserpfalz in Goslar, das Zisterzienserkloster in Walkenried, Burg Falkenstein bei Pansfelde, Kloster Michaelstein und Burg Regenstein in Blankenburg seien hier nur als Beispiele genannt. Die "Wege in die Romanik" und die "Straße der Romanik" sind für Interessierte sehr zu empfehlen.

       

      Die Harzer Schmalspurbahn am See.

      Während der Fahrt durch den Harz braucht man sich nicht wundern, wenn parallel zu der Straße eine Dampflok zu sehen ist. Die Harzer Schmalspurbahnen fahren auf drei verschiedenen Strecken. Die Harzquerbahn fährt von Wernigerode nach Nordhausen, die Selketalbahn führt durch das schöne Selketal von Eisfelder Talmühle nach Gernrode und die Brockenbahn fährt, wie es der Name schon sagt, auf den Brocken. Ein Tagesausflug mit einer der nostalgischen Bahnen wird sicherlich zu einem unvergeßlichen Erlebnis, erst recht da man sich nun auch direkt an zehn Bahnhöfen der Harzer Schmalspurbahnen Fahrräder für Entdeckungstouren leihen kann.

       

      Die Harzer Schmalspurbahnen sind aber nicht die einzige Möglichkeit, im Harz auch ohne Auto weiterzukommen. Von den Bahnhöfen in den Städten am Rande des Harzes fahren regelmäßig Busse in den Harz hinein. So ist eine Anreise mit dem Zug ohne weiteres möglich. Häufig bieten auch die Vermieter an, ihre Gäste vom Bahnhof abzuholen. Die wichtigste und schönste "Sehenswürdigkeit" im Harz ist die Natur. Diese zeigt sich mit vielen verschiedenen Gesichtern. Zu einem richtigen Erlebnis wird sicherlich eine Wanderung durch den Nationalpark mit einem Nationalparkranger. Auch eine Führung rund um die Brockenkuppe ist sehr lehrreich, da man hierbei die seltenen Pflanzenarten erklärt bekommt. Oder wußten Sie, daß es im Harz fleischfressende Pflanzen gibt? Im Harz gibt es zwei Nationalparks, die aneinander angrenzen. Der Nationalpark Hochharz besteht seit dem 01.10.1990 auf der Sachsen-anhaltinisehen Seite, während der niedersächsische Nationalpark Harz erst seit dem Jahr 1994 besteht. Insgesamt erstrecken sich die Nationalparke über eine Fläche von ca. 21700 ha und schützen somit die Hochmoore, die Brockenkuppe mit ihren seltenen Pflanzen und die Tierwelt.

       

      Im Oberharz findet man sehr viele Bergseen, die noch von den Bergleuten angelegt wurden. Diese klaren Gewässer laden im Sommer zum Schwimmen ein. Doch auch die Thermalbäder in den attraktiven Harzer Kurorten bieten unseren Gästen Entspannung. Die sanfteren Hügel des Harzvorlandes werden im Harz bald von tiefen Tälern und schroffen Felsen abgelöst. So sind das Okertal, das Bodetal und das Selketal nicht nur für Wanderer ein Paradies, sondern auch Kletterer kommen in einigen Gebieten voll auf ihre Kosten.

       

      Brockenblick mit Eckerstausee.

      Das Gebiet um den Brocken bildet in Mitteldeutschland das größte zusammenhängende natürliche Bergfichtengebiet. Hier wachsen Fichten noch in Höhen bis 1100 m und Buchen in Höhen bis zu 900 m. Der Harz mit seinen dichten Wäldern, tiefen Tälern, bizarren Felsen und langen Wintern galt früher als unheimlich und flößte den Bewohnern Angst ein. So ist es nicht verwunderlich, daß der Harz für seine Sagen bekannt ist. Die Entstehung vieler Naturdenkmäler oder - Schauspiele, wie z.B. die Roßtrappe, die Teufelsmauer oder das "Brockengespenst", wurde durch Sagen erklärt. Auch die Orte wurden nach Sagengestalten oder Göttern benannt, wie z.B. Osterode oder Wildemann. Das besonders groß gefeierte Fest im Harz ist die Walpurgisnacht, die Nacht vom 30. April zum 01. Mai. Diese Nacht wurde früher besonders groß und laut gefeiert, um die bösen Geister und den Winter zu vertreiben. Auch heute wird diese ganz besondere Nacht des Jahres in fast allen Harzer Orten gefeiert. Kommen auch Sie in den Harz und erleben Sie eine Region, die kulturgeschichtliche und landschaftliche Reize wie kaum eine andere zu bieten hat.

       

      Tipp: Wandern im Harz...

      Neu: Ferienhäuser im Harz...

       

      Weitere Informationen zum Urlaub im Harz:
      Harzer Verkehrsverband, Goslar
      Tel.: 0 53 21 / 34 04-0
      E-mail: info(at)harzinfo.de
      Homepage: www.harzinfo.de


      NAVIGATION URLAUB-IM-WEB

      Übersicht

      Urlaubsthemen
       
      © 2011 Travelimpulse GmbH    Sitemap | Impressum | AGBs der Urlaub-im-web.de |  AGBs unserer Reiseveranstalter