URLAUB IN GRIECHENLAND - ESSEN UND TRINKEN

Reisedauer: 7 - 10 Nächte
Anreise:  
Rückreise: 
Personen:
    Kinder:
      Abflughafen: 
      Reiseziel: 
      HLX
      Weiter

      Kulinarisches in Griechenland - von gesunden Salaten bis zu süßen Leckereien

      Taverne auf Kreta

      Taverne auf Kreta

      Moussaka (Auberginenauflauf mit Kartoffeln) und Souvlaki (Fleischspieße vom Grill) – das sind die beiden griechischen Speisen, die jeder kennt. Doch wer glaubt, dass Griechenlands Küche nicht mehr zu bieten hat, täuscht sich.

      Gerade Griechenland verfügt über eine Vielfalt an Gerichten, schließlich war es 330 vor Christus der Grieche Archestratos, der das erste Kochbuch der Geschichte verfasste - auch wenn es zu dem Zeitpunkt in Alt-Griechisch und im Hexameter (dem Versmaß antiker griechischer Dichtung) geschrieben war und wir es heute wohl kaum verstehen würden.

      In den großen griechischen Hotels und in den Restaurants entlang der Touristen-Straßen haben sich die Köche auf die mitteleuropäische Küche umgestellt, was meist daran liegt, dass viele Urlauber auch in den Ferien ihre heimische Küche auf ihrem Teller wiederfinden wollen.

      Möchte man die echte  griechische Küche kennenlernen, sollte man die kleinen Restaurant jenseits der Hauptstraßen aufsuchen. Erkennen kann man sie daran, dass in ihnen fast nur Einheimische sitzen. Aber keine Scheu: Auch wenn die Kellner hier meist kein Englisch können und es keine deutschen Speisekarten gibt, die Verständigung klappt, sei es mit Händen und Füßen oder mit einem kleinen Küchenrundgang, auf dem Ihnen alles gezeigt wird.


      Kräuter, Olivenöl, Salate und Ziegenkäse

      Die griechische Küche wird vor alle durch vier „Hauptzutaten“ bestimmt: durch die frischen Zutaten, Kräuter und Gewürze und das berühmte griechische Olivenöl. Über Salate, verschiedene Fruchtsorten, Ziegenkäse, wohlschmeckende Fleischsorten und essbare Meerestiere gibt es alles, was das Herz begehrt.

      Ebenfalls typisch griechisch sind die unheimlich süßen und klebrigen Kuchen und Leckereien, von denen bereits ein kleines Stück den kompletten Kalorienbedarf eines Erwachsenen pro Tag zu überschreiten scheint.

      Dass das griechische Essen nicht heiß serviert wird, hat zwei Gründe: Zum einen kommt so der Geschmack besser zur Geltung, zum anderen gab es früher nur einen Gemeinschaftsbackofen im Dorf und wenn man zu Hause ankam, war das Essen schon kalt – diese „Tradition“ wurde übernommen.

      Eins sollte jeder probieren, der einmal nach Griechenland fährt: griechischen Wein, insbesondere den Retsina. Dieser geharzte griechische Weißwein wurde schon in der Antike hergestellt und hat – auch wenn er dem ein oder anderen nicht zusagt - einen ganz besonderen Geschmack und gehört zu einem „typisch griechischen“ Essen dazu.

       

      Von Franka Janßen

       


       
      © 2011 Travelimpulse GmbH    Sitemap | Impressum | AGBs der Urlaub-im-web.de |  AGBs unserer Reiseveranstalter