URLAUB IN IRLAND - COUNTY CLARE

Reisedauer: 7 - 10 Nächte
Anreise:  
Rückreise: 
Personen:
    Kinder:
      Abflughafen: 
      Reiseziel: 
      HLX
      Weiter

      Die Küste des County Clares im Westen Irlands

      Felsformation Loop Head

      Felsformation Loop Head

      Clare liegt im Westen Irlands am längsten Fluß des Landes, dem River Shannon. Die größten Städte sind Limerick und Ennis und Das County Clare ist über den Flughafen von Shannon Clare gut und günstig zu erreichen. Coare bietet einmalige Strände, gemütliche kleine Städte und wunderschöne Felsküstenabschnitte

      Loop Head Halbinsel - Ein Leuchtturm am Ende der Welt

      Die Halbinsel Loop Head liegt oberhalb der Shannonmündung an der Westküste von Irland am Atlantik. Die Fahrt hierher dauert recht lange über die kleinen engen Straßen, aber man wir es nicht bereuen. Wenn Sie von Ennis aus über die 473 direkt an der Küste entlang fahren, werden Sie auch wärend der Fahrt schon auf Ihre Kosten kommen. Die Aussicht ist wunderbar.

       

      Leuchtturm - County Clare

      Leuchtturm

      An der Spitze der Peninsula Loop Head, wo ein alter Leuchtturm umgeben von Klippen steht kommt leicht das Gefühl auf, am Ende der Welt angekommen zu sein. Hierher verirren sich nur wenige Touristen und es gibt keinerlei touristische Einrichtungen. Man ist hier in der puren Natur mit Vögeln, wilden Blumen und 80 Meter hohen Klippen an die unaufhörlich die Wellen preschen. Die Gicht  spritzt auf das dicke, moosige Gras der Landzunge und das Grollen des Wassers berauscht einen.

      Gehen Sie nicht zu nah an den Abgrund, aber machen sie einen Spaziergand rings um die Küste am Leuchtturm. Es erwarten sie aufregende Felsformationen und ein einmaliges Schauspiel des Atlantiks.

      Müssen Sie sich entscheiden die Cliffs of Moher oder Loop head zu sehen, finden Sie hier abwechslungsreichere Klippen, sie sind nur nicht ganz so hoch.

      Spanish Point - Goltresort und Surfspot

      Strand Spanish Point - County Clare

      Strand Spanish Point

      Der Spanish Point liegt nördlich der Peninsula Loop Head und ist ein weiterer schöner Küstenabschnitt der Westküste. am Strand vereinen sich Felsvorsprünge, Sandstrand und Steinformationen.

       

      Seinen Namen hat Spanish Point von einem Spanier, der hier 1588 starb als mehrere Schiffe der spanischen Amada zerstört wurden.


      Man findet außerdem ein Golfresort und die Möglichkeit zu Surfen.

      Als Surfspot ist Spanish Point sehr bekannt und bietet gute Bedingungen für Anfänger und Fortgeschrittene. Allerdings sorgen Felsen im Wasser dafür das Vorsicht geboten ist.

       

      Surfspot Lahinch

      Strand Lahinch - County Clare

      Strand Lahinch

      Der Ort Lahinch liegt nördlich von Spanish Point in der Liscannor Bay (Bucht) und ist der bekannteste Surfspott Irlands. Wellenreiter finden hier alles was ihr Herz begehrt. Mit seinen Variierenden Wellenverhältnissen bietet Lahinch ein einmaliges Surferlebnis für Fortgeschrittene aber  wegen der langsam rollenden Wellen des Atlantik vor allem auch für Anfänger.

       


      Der Ort hat hat lediglich rund 600 Einwohner, aber einige Surfschulen und nette Bars direkt am Strand. Viele Surfer treffen sich nach Sonnenuntergang in O´Looneys Bar, direkt oberhalb des Strandes und genießen ein Guiness Bier.

       

      Am langen Strand kann man einen schönen Spaziergeng machen, allerdings muss man sich immer vor der Flut in acht nehmen, während derer der Strand vollkommen verschlungen wird.

       

      Cliffs of Moher

      Cliffs of Moher

      Cliffs of Moher

      Die Cliffs of Moher sind wohl eine der bekanntesten Atraktionen Irlands.

      Die Felsen ragen 230 Meter mäjestätisch aus dem Wasser. Die Wellen des Atlantiks brechen sich an der Steilküste.

       

      Während man früher auf dem Bauch liegend direkt an den Felsen hinuter schauen konnte, hat man nach einem Unfall eines Amerikaners an den Cliffs nun alles besucherfreundlich abgesperrt. Ein neues Touristenzentrum mit Souveniershop und Cafe wurde erbaut.

      TIPP: Lassen sie sich im Shop für einen Euro einen Cent als Souvenier mit der Siluette der Cliffs of Moher prägen.

       

      Aillwee Caves

      Ailwee Cave

      Ailwee Cave

      Die Aillwee cave, übersetzt Bärenhöhle ist nicht weit von den Cliffs of Moher entfernt.

      Die Höhle entstand durch einen Gletscherfluß, der sich hier seinen Weg durch den Stein bahnte. 1940 wurde sie von einem Farmer zufällig entdeckt und später erforscht. Dabei fand man die Überreste eines Braunbären und seine Schlafstelle. Wissenschaftler vermuten, dass der Bär hier seinen Winterschlaf gehalten hat.

      Heute ist die Aillwee Cave für Besucher geöffnet. Man kann auf einer 1,3 km langen Tour Stalaktiten und Stalagmiten bewundern sowie kleine Wassefälle und Seen entdecken.

       

      The Burren

      Der Dolmen

      Der Dolmen

      Die Kalksteinlandschaft, genannt the Burren liegt im Nordwesten des County Clare und erstreckt sich über 300 km². Die spärliche Vegetation besteht hauptsächlich aus Gräsern, Kräutern, Moosen und Flechten. Bäume gibt es kaum. the Burren ist aber bekannt für seine besonderen Pflanzen,  Mediterrane, Alpine und sogar Arktische, die man sonst nirgens in Irland finden kann.

      Der Burren ist eine zum Teil bizarre Wandererlandschaft und ein archäologisch reiches Areal. Im Burrengebiet finden Sie eine Klosterruinen und eine Vielzahl "heiliger Quellen" und Höhlen.

      Bekannteste Sehenswürdigkeit im Burrengebiet ist der Poulnabrone-Dolmen. Schön ist auch das Leamaneh Castle, eine alte Burgruine.

       


       
      © 2011 Travelimpulse GmbH    Sitemap | Impressum | AGBs der Urlaub-im-web.de |  AGBs unserer Reiseveranstalter