URLAUB AUF BALI

Reisedauer: 7 - 10 Nächte
Anreise:  
Rückreise: 
Personen:
    Kinder:
      Abflughafen: 
      Reiseziel: 
      HLX
      Weiter

      Bali - Urlaub auf einer der schönsten Inseln der Welt

      Balinesische Tänzerinnen

      Balinesische Tänzerinnen. Foto: CreativeCommons/Yves Picq

      Die Schönheit der indonesischen Insel Bali lässt niemanden unberührt. Wunderschöne Landschaften, traumhafte Strände und eine einzigartige Kultur lassen den Urlaub auf Bali unvergesslich werden.

       

      Landschaftlich besonders beeindruckend sind Balis Reisterrassen, die weltweit zu den schönsten ihrer Art zählen. Ähnliches gilt für die 1000 bis 3000 Meter hohen Vulkane im Norden der Insel. Der Vulkan Gunung Agung, mit 3142 Metern der höchste Berg auf Bali, gilt vielen Einheimischen als heiliger Sitz der Götter.

       

      Bali ist zudem von faszinierenden Korallenriffen umgeben und daher vielerorts ein echtes Tauchparadies. Die Strände der Insel sind im Süden weiß oder hell, im Osten und Norden fast schwarz (Vulkansand).

       

      An die traumhaften Strände (z. B. in Nusa Dua, Sanur und Kuta) zieht es auch die meisten Pauschaltouristen. Urlaubern stehen auf Bali zahllose Aktivitäten zur Auswahl: Von Golf über Rafting und Bergsteigen bis hin zum Tauchen reicht das Spektrum. Insbesondere die Insel Menjangan, die unter Naturschutz steht und wunderschöne Riffe besitzt, bietet ein unvergessliches Tauchrevier (Tipp: Tauchen auf Bali).

       

      Bali ist also eine "Trauminsel" - ideal für einen Bade- oder Abenteuerurlaub. Wer genug Sonne am Strand getankt hat, reist einfach ins Landesinnere.

      Bali - Urlaub im "Land der Tempel"

      Strand auf Bali

      Strand auf Bali

      Die meisten Balinesen haben sich trotz des Massentourismus kaum verändert. Sie halten an ihrem Glauben und anderen Traditionen fest.

       

      Vor allem in religiöser Hinsicht unterscheidet sich Bali deutlich von den anderen Inseln Indonesiens. Auf Bali konnte sich der Hinduismus behaupten, während er in den anderen Landesteilen vom Islam verdrängt wurde.

       

      Der hinduistische Glauben ist ein fester Bestandteil des Alltags vieler Baliesen. Das tägliche Bestreben, den Göttern, Dämonen und Geistern Ehrfurcht zu erweisen und sie gnädig zu stimmen, steht bis heute häufig an oberster Stelle. Kaum ein Tag vergeht ohne Prozession oder Tempelfest. Das "Land der Götter" ist daher auch ein "Land der Tempel". Fast jedes Dorf auf Bali besitzt mindestens drei Tempel, den Dorf-, den Gründungs- und den Totentempel. Jeder Tempel ist einzigartig und sehenswert.


       
      © 2011 Travelimpulse GmbH    Sitemap | Impressum | AGBs der Urlaub-im-web.de |  AGBs unserer Reiseveranstalter